wellspamag menu whirlpool-wissenssamlun

Das sprudelnde Geheimnis des Whirlpools

Geschrieben von E. B. Semmel.

Ein entspannendes Bad im Whirlpool hängt auch und vor allem von den Massage-Düsen ab. Für den Wirkungsgrad der Hydrotherapie ist aber nicht nur die Anzahl der Jets entscheidend, sondern auch deren Funktion und Anordnung. Da auf dem Markt eine Vielzahl unterschiedlicher Düsen angeboten wird, haben wir Ihnen die wichtigsten Typen, Funktionsweisen und Anwendungen zusammengestellt.

Es gibt in einem Whirlpool grundsätzlich große und kleine Düsen, feststehende und rotierende, Wasser- und Luft-Jets. Alle diese Typen sind entweder regulier- und steuerbar oder statisch. Es gibt bei durchschnittlich 50 Düsen in einem gut ausgestatten Becken also eine Menge Kombinationsmöglichkeiten. Eine intelligente Kombination hochwertiger und regulierbarer Düsen ist dabei auf jeden Fall wirkungsvoller und besser als eine nur möglichst große Anzahl primitiver Typen. Denn erst das Zusammenspiel von sinnvoller Platzierung, der jeweiligen Funktion angemessenem Druck und exakter Regulierbarkeit sorgt für die unvergleichlich wohltuende physiologische Wirkung.

Whirlpool zu Hause

Generell regt das Sprudelbad den Blutkreislauf und den Stoffwechsel an. Darüber hinaus haben aber die verschiedenen Düsentypen noch spezielle Funktionen. Bei Verspannungen im Bereich der Schultern und Lendenwirbeln eignen sich besonders rotierende Hydro-Jets: die kreisenden Wasserstrahlen wirken entspannend und können auch hartnäckige Muskelschmerzen lindern. Durch zusätzliche pulsierende Strahlen kann die Wirkung noch verbessert werden.

Für den Rücken insgesamt sollten Düsen mit großen Öffnungen und entsprechend hohem Wasserdurchfluss zur Verfügung stehen, denn solche Düsen-Arrangements ermöglichen eine breitflächige Massage mit Tiefenwirkung. Für intensive Behandlungen bestimmter Körperregionen sind hingegen die kleineren, konzentrierteren Jets besser. Die Reflexzonenmassage wiederum, die vornehmlich an den Fußsohlen eingesetzt wird, arbeitet mit sanften Strahlen, da es hier vor allem darum geht bestimmte Nervenpunkte anzuregen.

Whirlpool im Garten

Eine sinnvolle und sehr angenehme Ergänzung zu den Hydro-Jets bieten die Air-Jets, die anstatt Wasser vorgewärmte Luft versprühen und für das beliebte „Champagnerprickeln“ im Whirlpool sorgen. Neben dem sinnlichen Erlebnis werden durch die Luftbläschen die feinen Nervenfasern im Körper stimuliert und so das vegetative Nervensystem insgesamt aktiviert. Die Luftstrudel in Verbindung mit dem warmen Wasser und der bequemen Körperhaltung sorgen für ein optimales Wellness-Erlebnis.

Neben den bereits erwähnten Düsen gibt es eine zunehmend größere Anzahl von Spezialjets. Für den Rückenbereich beispielsweise werden Arrangements von sich auf und ab bewegenden Massagestrahlen angeboten: Die einzelnen Düsen werden hierzu in einem einstellbaren Intervall so nacheinander betrieben, dass eine gleitende Massagebewegung entlang des Rückens stattfindet. Diese Technik gibt es in einreihiger Ausführung zur Massage des Rückgrates, oder aber auch mehrreihig für eine großflächigere Behandlung.

Für den Bereich von Nacken und Hals, der besonders empfänglich für Verspannungen ist, gibt es spezielle Kopfstützen mit integrierten Nackenmassage-Düsen bzw. Mini-Wasserfälle oberhalb des Schulterbereichs. So kann mit Hilfe gezielter, druckvoller Strahlen und fließenden, warmen Wassers die schmerzende Körperpartie behandelt werden, ohne dass man dazu untertauchen muss.

Entspannung im Whirlpool

Neben der Anzahl, Art und Qualität der Düsen ist auch eine ausreichende Pumpenleistung sehr wichtig. Vor allem größere Pools mit vielen Düsen benötigen meist mehrere Pumpen um alle Düsen gleichzeitig und mit hoher Intensität betreiben zu können. Da qualitativ hochwertige Marken-Whirlpools bereits werksmäßig adäquat ausgestattet sind richtet sich diese Warnung vor allem an Käufer sogenannter „Schnäppchen“. Eine Faustregel gibt es zwar nicht, aber bei mehr als drei Massageplätzen sollten mindestens zwei Pumpen vorhanden sein.

Entspannung im Whirlpool

Die Königin unter den Whirlpool-Düsen ist sicherlich der kombinierte Luft-Wasser-Jet, bei dem man das Mischungsverhältnis frei einstellen kann. Da durch die Beimischung von Luft die Härte des Strahls intensiviert wird, kann so die Intensität der Massage insgesamt selbst bestimmt werden. Eine falsche Einstellung kann nämlich auch negative Effekte haben: sprudeln die Düsen zu schwach, bleiben sie wirkungslos; ist der Strahl zu hart, kann es zu zusätzlichen Muskelverspannungen führen.

Hören Sie am besten auf Ihren Körper! Das Sprudelbad im Whirlpool sollte niemals unangenehm oder gar schmerzhaft sein, aber auch nicht langweilig – suchen Sie die für Sie optimale Balance zwischen Entspannung und Anregung.

Wellness
Fitness
Schönheit
Gesundheit