wellspamag menu whirlpool-wissenssamlun

Jung geblieben: Anti-Aging für Anfänger

Geschrieben von E. B. Semmel.

Wir sehnen uns nach einem langen, erfüllten Leben – doch gegen das Altern ist kein Kraut gewachsen, die Zeit läuft uns unbarmherzig davon. Aber das ist noch lange kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken, denn es gibt Möglichkeiten beim Älterwerden länger jung zu bleiben: Stichwort Anti-Aging. Aber was ist das eigentlich? Wie funktioniert es? Was kann man aktiv dazu beitragen?
Erfahren Sie mehr über das große Thema in unserem zweiteiligen Anti-Aging-Ratgeber.

Anti-Aging: Für immer schön?

Erste Krähenfüße hier, kleine Fältchen da, glanzloses, dünnes Haar, das immer grauer wird, Pigmentunregelmäßigkeiten, Cellulite, eingeschränkte Beweglichkeit und Vergesslichkeit sind nur ein paar der gängigsten Symptome des Älterwerdens. Diesen Zeichen verblassender Jugend entgegenzuwirken oder sie wenigstens möglichst lange hinauszuzögern ist das Ziel von Anti-Aging. Der Traum vom ewigen Leben lässt sich damit zwar nicht verwirklichen, aber zumindest werden die Chancen erhöht gesund und jugendlich frisch ein hohes Alter zu erreichen.

Anti-Aging ist kein gesetzlich geschützter Begriff und taucht entsprechend meistens im Zusammenhang mit irgendwelchen Wundermitteln, Hokuspokus oder überteuerten Kosmetikprodukten auf. Es geht um schnelle Erfolge durch cremen, glätten, straffen und aufspritzen. Aber Anti-Aging ist weit mehr als eine oberflächliche, äußerliche Anwendung gegen Falten; es ist vielmehr ein ganzheitliches Maßnahmenpaket um das biologische Altern zu verlangsamen und Lebensqualität zu erhalten. Neben Kosmetika sind deshalb Sport und Bewegung, gesunde, ausgewogene Ernährung und geistige Fitness für substanziellen und langfristigen Erfolg mindestens ebenso wichtig. Und die Möglichkeiten unser Aussehen, unser Körpergefühl und unser Altern positiv zu beeinflussen sind größer als man vermutet.

Alte und junge Haut

Durch ständige Zellteilung erneuert sich unser Körper kontinuierlich, die Haut bleibt frisch, fest und schön, wir fühlen uns jung und voller Energie. Leider verlangsamt sich die Zellneubildung ab einem gewissen Alter immer stärker; dies ist zum Teil ein ganz normaler genetischer Prozess, zum anderen aber auch stark an äußere und individuelle Faktoren geknüpft.

So spielen beispielsweise die sogenannten freien Radikalen eine wichtige Rolle, denn diese greifen gesundes Gewebe an und beschleunigen so den Alterungsprozess. Aber dagegen kann man sich wehren! Sowohl durch gesunde Nahrung, die reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist, die die aggressiven Zellkiller unschädlich machen kann, als auch durch zahlreiche Antioxidantien, die freie Radikale neutralisieren können. Zudem wird auch durch körperliche und geistige Aktivität der Stoffwechsel angeregt und so die Zellregeneration unterstützt.
Aber trotz der zahlreichen Möglichkeiten eines aktiven Anti-Aging ist die Vermeidung negativer Faktoren bei weitem am effektivsten. Auch hier gilt: Vorsorge ist besser als Nachsorge! Neben schädlichen äußeren Einflüssen wie UV-Strahlen und Umweltgiften sind es vor allem die kleinen, alltäglichen Lifestyle-Sünden wie ungesunde Ernährung, wenig Schlaf, Alkohol, Rauchen und Stress, die den Alterungsprozess beschleunigen.

Während wir unsere Umwelt kaum und unser kalendarisches Alter überhaupt nicht beeinflussen können, lässt sich das biologische Alter jedoch mit ein paar einfachen, alltäglichen, aber effektiven Anti-Aging-Maßnahmen beeinflussen.

Anti-Aging: Tipps gegen das Altern

Den Alterungsprozess kann man nicht aufhalten -  aber verlangsamen! Dazu gehört ein ausgeglichener Lebensstil, eine positive Einstellung, eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf, ein bisschen Pflege und ein erfüllendes Sexualleben. Außerdem sollte man nicht rauchen, wenig Alkohol trinken, auf sein Gewicht achten, regelmäßig Sport treiben und die grauen Zellen fordern. So bleibt man auch im Alter noch fit und agil.

Bewegung bietet das höchste Gesundheitspotential. Besonders schonende Ausdauersportarten wie Rad fahren, Schwimmen, Wandern oder Joggen auf weichen Böden unterstützen die Gesundheit, sorgen für mehr Beweglichkeit, eine straffe Figur und mehr Lebensfreude. Altersbedingten Krankheiten wird vorgebeugt und gleichzeitig die Zellalterung günstig beeinflusst. Wichtig ist allerdings, sich regelmäßig zu bewegen: am besten täglich mindestens eine halbe Stunde.

Mit dem Sport gegen das Altern

Auch die Ernährung ist von entscheidender Bedeutung: Übergewicht beschleunigt das vorzeitige Altern, umgekehrt kann vitamin- und nährstoffreiches, frisches und fettarmes Essen dem Alterungsprozess aktiv entgegenwirken. Wichtig ist eher die grundsätzliche Ausrichtung der Ernährung als die detaillierte Zusammensetzung einzelner Lebensmittel: prinzipiell sollten möglichst viel Obst und Gemüse, ballaststoffreiche Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte, Öle, viel Fisch, magere Milchprodukte und insgesamt eher kalorienarm gegessen werden. Ergänzt mit grünem Tee und viel Wasser sorgt man für einen effektiven Rundum-Zellschutz.

Anti-Aging Ernährung

Gesunder und ausreichender Schlaf ist ebenfalls von großer Bedeutung: Wahrend dieser Ruhephase regeneriert sich der Körper, die Muskeln entspannen sich, das Immunsystem erholt sich, der gesamte Organismus schöpft neue Kraft für den kommenden Tag. Erholsamer Schlaf ist eine tägliche Anti-Aging-Kur.

Rauchen ist der gefährlichste Altmacher und ein immenses Gesundheitsrisiko. Nikotin schädigt Herz, Gefäße, Gehirn, verursacht oft Krebs, Herzinfarkt und Schlaganfall. Kollagen, das die Haut strafft, wird schneller abgebaut und langsamer nachgebildet: So verschlechtert sich das Hautbild nachhaltig, Falten und ein blasser Teint sind garantiert.

Auch Kosmetika spielen eine wichtige Rolle im ganzheitlichen Anti-Aging-Konzept. Verschiedene Pflegeprodukte versorgen Haut und Haare mit ausreichend Nährstoffen, Mineralien, Vitaminen und Feuchtigkeit. Angereichert mit Hyaluronsäure, dem Coenzym Q10 oder natürlicher Aloe Vera verbessern diese Produkte das äußere Erscheinungsbild der Haut.

Lange Sonnenbäder und Solarienbesuche sind im Rahmen des Anti-Aging tabu! Ein gewisses Maß an Sonne ist für das seelische und körperliche Wohlbefinden absolut unersetzlich, aber gleichzeitig ist die sogenannte „Lichtalterung“ durch UV-Strahlung der größte Feind der Haut. Es ist letztlich eine Frage der Dosierung und angemessener Pflege.

Anti-Aging Behandlung im Schönheitssalon

Das Gehirn benötigt viel Flüssigkeit und Kohlenhydrate um gut versorgt zu sein. Noch wichtiger aber ist mentales Training. Hilfreich hierbei sind soziale Kontakte, die eine sehr komplexe Herausforderung für das Gehirn darstellen, leichter Sport, der bei der Neubildung von Gehirnzellen hilft und vor allem Lernen. Sei es das Erlernen einer Fremdsprache oder eines Musikinstrumentes, eine Form von Kreativität, der Umgang mit modernen Geräten oder einfach Neugierde gegenüber der Umwelt – vielfaltige Reize an das Gehirn halten geistig jung.

Dauerhafter, negativer Stress beschleunigt den Alterungsprozess. Verschiedene Entspannungstechniken wie Autogenes Training oder Meditation können bei der Entspannung helfen. Noch wertvoller aber sind aktive soziale Kontakte beispielsweise beim Sport oder im Freundeskreis und eine gute Beziehung mit einem ausgefüllten Sexualleben. Entspannte, glückliche Menschen werden nachweislich älter.

Wellness
Fitness
Schönheit
Gesundheit