wellspamag menu whirlpool-wissenssamlun

Dampfbad für die Schönheit

Entspannend, kreislaufschonend, gesund: kein Wunder, daß schon seit der Antike im Dampfbad geschwitzt wird.

Das heilsame Schwitzen im Dampf wird schon seit der Antike praktiziert. Erst in Griechenland, später bei den Römern, wo das Caldarium fester Bestandteil der Bade kultur war. Von dort fand das Dampfbaden seinen Weg nach Osten, wo es weitere Inkarnationen erlebte, am populärsten sicher als türkischer Hamam und als russische Bania. Im Dampfbad herrschen Temperaturen zwischen 40 und 50° C, die Luftfeuchtigkeit ist – im Gegensatz zur trockenen Sauna – sehr hoch, sie liegt bei fast 100 %. So beliebt Dampfbaden ist, so gesund ist es auch. Durch Wärme und Feuchte entspannt sich die Muskulatur, und dank der relativ niedrigen Temperatur wird der Kreislauf nicht überlastet.

Vollwertige Dusche und kraftvolles Dampfbad
Der einfache, aber effektvolle Charakter der Designidee spiegelt sich auch in den Funktionalitäten im Inneren der Dusche wieder:
Starck-Armaturen inklusive luxuriöser Tellerkopfbrause sorgen für eine vollwertige Dusche zum täglichen Gebrauch. Ein Bedienfeld aktiviert das kraftvolle Dampfbad zur besonderen Entspannung. Einmal drücken und schon steigt das Klima auf kraftvolle 42 bis 50 Grad bei 100 % Luftfeuchtigkeit. Das Dampfvergnügen kann beginnen und dauert - voreingestellt - 20 Minuten. Die passende Beleuchtung dafür hat Starck linear gelöst: In der Decke befindet sich ein Leuchtband. Und damit sich dieser Komfort in jedes Bad nahtlos integrieren lässt.

Die Dampfdusche St.Trop benötigt als Grundfläche nicht mehr als einen Quadratmeter (Duravit)

Wellness
Fitness
Schönheit
Gesundheit